KPMG Law berät DEUTZ AG beim Erwerb von Pro Motor-Gruppe

52
Wendelin Ettmayer

Ein Team von Anwälten der KPMG Law Österreich, KPMG Law Deutschland und der KPMG Legal Tschechien, hat die DEUTZ AG beim Erwerb der operativen Gesellschaften der Pro Motor-Gruppe in Österreich und Tschechien umfassend rechtlich beraten.

Nach kartellrechtlicher Freigabe konnte die Transaktion zum 1. Oktober 2020 vollzogen werden.

Die börsennotierte DEUTZ AG mit Sitz in Köln ist einer der weltweit führenden Hersteller innovativer Antriebssysteme. Ihre Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung, Produktion, dem Vertrieb und Service von Diesel-, Gas- und elektrifizierten Antrieben für professionelle Einsätze.

Die Pro Motor-Gruppe vertreibt professionelle Antriebssysteme und bietet entsprechende Serviceleistungen an, wobei der Schwerpunkt auf dem Produktprogramm der DEUTZ liegt. Zum von der Pro Motor Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Wien erworbenen Teil der Gruppe gehören die Deutz Austria und Motorcenter Austria in Österreich sowie die Pro Motor Servis CZ in Tschechien.

Mit der Übernahme der operativen Gesellschaften von Pro Motor stärkt DEUTZ ihre Distribution und das Service-Angebot der Motorenmarke DEUTZ in Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien.

KPMG Law übernahm im Rahmen der Transaktion die umfassende Beratung von DEUTZ, von der Durchführung der Due Diligence über die Erstellung der zugrundeliegenden Transaktionsdokumente bis zur Beantragung der kartellrechtlichen Freigabe.

Dabei übernahm KPMG Österreich die steuerliche Beratung, KPMG Deutschland die wirtschaftliche Beratung, insbesondere Financial Due Diligence.

www.kpmg.at

Foto: beigestellt

Flower