LexisNexis Best Paper Award als Auszeichnung für beste Arbeit der IRIS 2014

303
IRIS 14
Internationales Rechtsinformatik Symposium 14

Bereits zum vierten Mal wurde heuer der LexisNexis Best Paper Award im Rahmen des Internationalen Rechtsinformatik Symposium (IRIS) verliehen.

Die Tagung fand von 20.-22. Februar an der Universität Salzburg statt und widmete sich in diesem Jahr dem Thema „Transparenz“ als Leitziel der Rechtsinformatik im Sinne von Nachvollziehbarkeit, Sichtbarkeit und Verfügbarkeit von Informationen und Wissen.

Die Top10 der eingereichten Paper wurden von einer Fachjury unter der Leitung von Univ.-Prof. Mag. DDr. Erich Schweighofer ausgewählt. Die drei herausragendsten Tagungsbeiträge wurden mit dem LexisNexis Best Paper Award prämiert.

Der Preis für die beste Arbeit ging an Sebastian Bretthauer & Erik Krempel mit dem Titel „Videomonitoring zur Sturzdetektion und Alarmierung – Eine technische und rechtliche Analyse“. Den 2. Preis gewann Martynas Mockus mit dem Paper „Open Government Data Licenses Framework for a Mashup Model“. Und den 3. Preis holte sich Rolf H. Weber mit dem Paper „The Crucial Triangle: Analysis of the Links between Transparency, Accountability and Participation in the Information Society“. Verliehen wurden die Preise vor Ort von Univ.-Prof. Erich Schweighofer und Mag. Heinz Wlzek, dem Leiter der Bereiche Strategy, Technology & Content Development bei LexisNexis.

Die IRIS fand heuer bereits zum 17. Mal statt und hat sich mittlerweile als größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik einen festen Platz erobert. Der Schwerpunkt der Tagung liegt im Informationsaustausch der führenden österreichischen aber auch internationalen Rechtsinformatiker/innen über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft http://www.univie.ac.at/RI/IRIS14/

Foto v.l.n.r: Sebastian Bretthauer, Erich Schweighofer (Generalvorsitzender IRIS), Heinz Wlzek (Leitung Product Strategy, Technology & Content Development LexisNexis Österreich) © Walter Hötzendorfer

Flower