Litigation-Experte Maximilian Raschhofer steigt zum Counsel bei Schönherr auf

63
Maximilian Raschhofer

Schönherr hat Maximilian Raschhofer mit Februar 2018 zum Counsel ernannt. Seit acht Jahren arbeitet er als Prozessanwalt im Schönherr Litigation-Team in Wien, in dem aktuell 11 SpezialistInnen tätig sind.

Raschhofers Beratungsfokus liegt auf grenzüberschreitenden Zivilprozessen und Exekutionsverfahren, komplexen Haftungsprozessen insbesondere im Gesundheitsbereich und dem Erstattungsrecht.

Laut Christoph Lindinger, Schönherr-Partner und für den Bereich Litigation/Prozessführung zuständig, führen nur wenige Mandanten reine Inlandsprozesse. „Fast immer befindet sich eine der Parteien oder deren Vermögen im Ausland. Maximilian Raschhofer nützt die prozessualen Instrumente des europäischen und internationalen Zivilprozessrechts geschickt zum Vorteil unserer Mandanten.„, so Lindinger.

Schönherr-Partner Andreas Natterer, der auf die Bereiche Litigation und Life-Sciences spezialisiert ist, hebt außerdem die wachsende Bedeutung von Raschhofers Fokus auf Erstattungsrecht hervor: „Mit der ASVG-Novelle im letzten Jahr hat der Gesetzgeber die der Sozialversicherung für Medikamente zu erstattenden Kosten weiter nach unten geschraubt. Das hat zu erhöhtem Rechtsberatungsbedarf geführt. Wir sind froh, mit Maximilian Raschhofer genau für dieses Gebiet einen Spezialisten bei uns zu haben. Er vertritt regelmäßig Pharmakonzerne im Erstattungsrecht und führt sie professionell und sicher durch die Verfahren.“

Maximilian Raschhofer hat an der Universität Wien promoviert (Mag. iur. 2006, Dr. iur. 2012). Vor Schönherr war Raschhofer drei Jahre Vizepräsident des Europäischen Zentrums für E-Commerce und Internetrecht in Wien. Zudem ist er als Experte für Medizinrecht ein gefragter Autor für Beiträge in Fachpublikationen.

www.schoenherr.eu

Foto: beigestellt