Schönherr berät proPellets Austria im Zusammenhang mit Kartellverfahren

156
Franz Urlesberger, Partner bei Schönherr Rechtsanwälte
Franz Urlesberger, Partner bei Schönherr Rechtsanwälte

Schönherr hat proPellets Austria, den Verband der österreichischen Holzpelletsindustrie, bei einer Hausdurchsuchung der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) und der daran anschließenden Untersuchung des österreichischen Pelletsmarktes beraten.

Heute, am 15.11.2023, hat die BWB bekannt gegeben, dass sie das Kartellverfahren gegen proPellets Austria ohne weitere Maßnahmen einstellen wird.

Schönherr hat proPellets Austria während der gesamten Ermittlungsphase und den Verhandlungen mit der BWB unterstützt, die letztlich in eine Einstellung des Verfahrens ohne Einleitung eines kartellgerichtlichen Verfahrens mündeten.

„Es ist ein großer Erfolg, ein so positives Ergebnis für unsere Mandantin zu erzielen„, so Schönherr-Partner Franz Urlesberger, der das Schönherr-Team leitete. „Wir haben uns gefreut, dass wir proPellets in diesem Fall begleiten und unterstützen konnten.

Vision sowie Ziel von proPellets Austria ist die Energiewende beim Heizen. Pellets sollen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass in Österreich fossile Energie durch erneuerbare Energie ersetzt wird. proPellets verbindet und vertritt die österreichische Pelletwirtschaft, auch als Schnittstelle und Informationsdrehscheibe zu Politik, Architekt:innen aber auch Kund:innen, die beim Heizen auf erneuerbare Energie umsteigen wollen.

Das Schönherr-Team, das proPellets Austria beraten hat, wurde von Franz Urlesberger (Partner) geleitet und bestand außerdem aus Lisa Todeschini (Rechtsanwältin) und Anna Visontai (Rechtsanwältin).

Foto: beigestellt

Flower