WOLF THEISS berät bei der 330 Millionen Restrukturierung der PIVOVARNA LAŠKO Gruppe

124
Markus Bruckmueller
Markus Bruckmueller

Pivovarna Laško, die führende slowenische Brauerei, setzte einen bedeutenden Schritt bei der Restrukturierung ihrer Verbindlich-keiten. Wolf Theiss unterstützte sie dabei.

Die slowenische Brauereigruppe Pivovarna Laško, in Slowenien der Marktführer im Getränkesektor, schloss ein Restructuring Agreement mit 18 Gläubigerbanken ab – dazu zählen unter anderem die größte slowenische Bank NLB, die Hypo Alpe Adria Bank und Abanka – die insgesamt EUR 330 Millionen an Bankverbindlichkeiten der Brauereigruppe vertreten. Auf Seite der Brauereien unterzeichneten Pivovarna Laško, Pivovarna Union und Radenska die Vereinbarung mit den Banken. Die Restrukturierung basiert auf dem Verkauf von Anteilen der Brauereigruppe – Aktien an Mercator, Radenska und Delo – und auf dem geplanten Eintritt eines Investors. Wolf Theiss verhandelte den Deal und beriet die Gruppe in allen relevanten Rechtsbereichen, einschließlich der Bedingungen für weitere Kreditaufnahmen, gesellschaftsrechtlicher Aspekte und zu Fragen des Rechts der Finanzierungen.

Dušan Zorko, Vorstandsvorsitzender der Pivovarna Lasko: “Der Abschluss des Restructuring Agreement mit all den Bankengläubigern war ein überaus bedeutsamer Schritt für uns. Um dieses, die Zukunft der Gruppe gewährleistende Resultat zu erzielen, waren intensive Vorbereitungen und Verhandlungen erforderlich, die über ein Jahr dauerten. Wir hätten dieses Ergebnis nicht ohne Wolf Theiss erreicht. Unsere Rechtsberater trugen mit ihrem außerordentlichen Engagement, internationaler Erfahrung und Kenntnissen des lokalen Rechts zum Erfolg bei. Die Performance von Wolf Theiss war überragend.”

Markus Bruckmüller, Leiter des slowenischen Büros von Wolf Theiss: “Die mit den Banken vereinbarte Lösung stellt nicht nur einen bedeutsamen Schritt für die Pivovarna Laško Gruppe dar, sondern sendet auch ein wichtiges Zeichen für die slowenische Wirtschaft, in der sowohl die Brauerei als auch die Banken wichtige Rollen spielen. Es war herausfordernd, so viele unterschiedliche Interessen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Wir konnten gemeinsam zeigen, dass dies sogar im gegenwärtigen Marktumfeld möglich ist. Alle, die in die Transaktion involviert waren, können auf das Erreichte stolz sein. Für anwaltliche Arbeit an einer solchen Finanztransaktion bedarf es sowohl starker lokaler Präsenz in Slowenien als auch internationaler Restructuring-Erfahrung. Beides weisen wir auf.“

Nikolaus Paul
Nikolaus Paul

Das Kernteam von Wolf Theiss bestand aus Markus Bruckmüller (Partner), Nikolaus Paul (Partner) und Klara Miletič (Senior Associate). Finanzberater der Gruppe war A.T.Kearney. Das Steering Committee der Gläubigerbanken wurde von Schönherr vertreten.

www.wolftheiss.com

Flower