Wolf Theiss berät RBI bei EUR 500.000.000 Additional Tier 1 Emission

182
Alex Haas

Die Raiffeisen Bank International AG hat am 22.7.2020 weiteres zusätzliche Kernkapital (Additional Tier 1) mit unbegrenzter Laufzeit im Volumen von EUR 500.000.000 platziert.

Beraten wurde die RBI von Wolf Theiss und Linklaters.

Nach den Additional Tier 1 („AT 1“) Emissionen der Raiffeisen Bank International AG („RBI“) vom Juni 2017 und Januar 2018 hat die RBI neuerlich Additional Tier 1 Notes mit unbegrenzter Laufzeit begeben. Mit der AT 1 Emission im Volumen von EUR 500.000.000 wird die Kapitalstruktur der RBI weiter optimiert. Der Kupon der Emission beträgt bis Mitte Dezember 2026 6% p.a. und wird danach neu festgesetzt. Das Angebot der AT 1 Notes, die an der Börse Luxemburg gelistet sind, richtete sich ausschließlich an institutionelle Investoren. Mit einer Nachfrage von EUR1,6 Milliarden war das Orderbuch deutlich überzeichnet und traf auf ein hohes Interesse von Investoren, vor allem aus Großbritannien, Kontinentaleuropa und Asien.

Die RBI wurde hinsichtlich österreichischem Recht von Wolf Theiss DCM Partner Alex Haas und Counsel Christine Siegl (Regulatory, federführend) sowie Associate Sebastian Prakljacic (DCM) betreut. Weiters waren Partner Niklas Schmidt und Counsel Eva Stadler (beide Tax) seitens Wolf Theiss involviert. Zu deutschem Recht wurde die RBI durch Linklaters, insbesondere von Peter Waltz (Partner) und Martin Rojahn (Managing Associate) beraten. Die Joint Lead Managers wurden von Freshfields (Österreich) betreut.

„Wir freuen uns, dass wir die RBI bei dieser wichtigen Transaktion unterstützen durften, die, auch aufgrund unserer zeitnahen Beratung zu aufsichtsrechtlichen Themen, in einem ehrgeizigen Zeitrahmen abgeschlossen werden konnte“, erklärt Alex Haas.

www.wolftheiss.com

Foto: beigestellt

Flower