CMS: Doing Business in Russland im Fokus

153

Was Unternehmen unbedingt über das Business in Russland wissen sollten, erfuhren sie bei der gestrigen Veranstaltung „Fokus Russland“ der internationalen Anwaltssozietät CMS Reich-Rohrwig Hainz. Nach der Keynote Speech von Dr. Hans Peter Haselsteiner wurden die Themen HR Manangement, M&A Aktivitäten und Joint Ventures sowie der Dauerbrenner Compliance in Russland behandelt. Insgesamt rund 130 interessierte Gäste folgten der Einladung in den Reitersaal der Österreichischen Kontrollbank.

Russland ist für österreichische Unternehmen kein gänzliches Neuland. Bereits zwischen 2006 und 2008 wurden insgesamt über EUR 5,5 Mrd. in Russland investiert.Das Land avancierte damit zum zweitwichtigsten Markt für österreichische Investoren. Nach starkem Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Aktivitäten in 2009 konnte2010 wieder ein Wirtschaftswachstum von vier Prozent* erzielt werden: Bereits in den ersten drei Quartalen 2010 haben sich die Direktinvestitionen (FDI)von österreichischen Unternehmen in Russland im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Und trotzdem: Oft betreten ausländische Investoren diesen Wachstumsmarkt mit gemischten Gefühlen und der Frage, ob die enormen Chancen dieses riesigen Marktes das risikoreiche rechtliche und bürokratische Umfeld wirklich aufwiegen.

Fokus Russland: Ein Fahrplan für das Business in Russland
Namhafte Experten beleuchteten bei der CMS Veranstaltung „Fokus Russland“ genau diese Frage und teilten ihre Erfahrungen und Sichtweisen in Bezug auf das aktuelle rechtliche, regulatorische und wirtschaftliche Umfeld in Russland.Dr. Hans Peter Haselsteiner als Vorstandsvorsitzender der auch in Russland tätigen STRABAG sprach in seiner Keynote Speech über seine Erfahrungen vor Ort und mit russischen Partnern. Dr. Hannelore Schmidt, Geschäftsführerin der ITMO Consulting, begleitet seit Jahren österreichische und deutsche Unternehmen in Osteuropa und Russland und gab Einblick über das HR Management sowie die „dos &don’ts“ beim Finden von geeignetem Personal vor Ort. Dr. Maximilian Burger-Scheidlin, Geschäftsführer der ICC Austria und Anti-Korruptionsexperte, zeigt auf, wie man auch in Russland ohne Korruption erfolgreich tätig sein kann.

Abgerundet wurden die Vorträge von den Ausführungen internationaler CMS Rechtsexperten, die die jeweiligen Themen rechtlich beleuchteten. „Mit rund 100 Anwälten gehört CMS Russia zu den größten internationalen Rechts- und Steuerberatungssozitäten des Landes, auf deren lokale und internationale Expertise bereits viele deutschsprachige Unternehmen in Russland vertrauen “, erläutert Dr. Peter Huber, Managing Partner von CMS Reich-Rohrwig Hainz in Wien, „neben deutschsprachiger Beratungskompetenz bietet CMS in Russland Spezialisierung in allen für ausländische Investoren relevanten Rechtsgebieten sowie Branchen-Knowhow in den Schlüsselindustrien. Wir freuen uns sehr, dass Dr. Thomas Heidemann, Leiter des German Desk von CMS in Russland seinen Erfahrungsschatz bei der Veranstaltung mit uns teilt.“

Das ungebrochene Interesse österreichischer Unternehmen am Wachstumsmarkt Russland war auch an der Anzahl der Besucher abzulesen: Rund 130 Gäste folgten der Einladung von CMS und seinen Kooperationspartnern ICC Austria, Österreichische Kontrollbank, Wirtschaftskammer Österreich und DIE PRESSE.

www.cms-rrh.com

Foto: Hans Peter HASELSTEINER (li), Strabag, Peter HUBER, CMS

Flower