DLA Piper berät Banken-Konsortium bei Finanzierung von Tiroler Wasserkraftwerk

62
Christoph Urbanek
Dr. Christoph Urbanek

Die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper Weiss-Tessbach hat ein Banken-Konsortium unter Federführung der UniCredit Bank Austria AG bei der Finanzierung eines Wasserkraftwerks im Tiroler Stanzertal (Arlberg) beraten. Insgesamt werden 41,5 Millionen Euro in Form eines Non-Recours-Kredits für das Bau- Projekt bereit gestellt.

Der Spatenstich im Stanzertal erfolgte bereits im März dieses Jahres, Anfang Juli wurde die Finanzierung besiegelt. UniCredit stellte mit 26,5 Millionen Euro den größten Anteil zur Verfügung, Hypo Tirol Bank und Bank für Tirol und Vorarlberg beteiligten sich mit 10 bzw 5 Millionen Euro. Die Fertigstellung des Kraftwerks Stanzertal, an dem fünf Tiroler Gemeinden direkt beteiligt sind, ist für 2015 anvisiert. Das Jahresarbeitsvermögen wird bei 52 Millionen kWh liegen – damit können 15.000 Haushalte mit elektrischer Energie versorgt werden.

„Wir freuen uns mit unserer Mandantin UniCredit über die erfolgreich aufgestellte Finanzierung dieses Tiroler Vorzeigeprojekts. Der straffe Zeitplan und die große Anzahl an Beteiligten waren eine Herausforderung, die unser eingespieltes Team perfekt gemeistert hat„, sagt Dr. Christoph Urbanek, Finanzierungs-Partner bei DLA Piper Weiss-Tessbach, der das Projekt gemeinsam mit Senior Associate DDr. Alexander Schneider federführend betreute.

www.dlapiper.com/austria

Flower