Schönherr berät Thoma Bravo-Portfoliounternehmen J.D. Power beim Erwerb der Autovista Group

63
Maximilian Lang
Maximilian Lang

Schönherr hat, gemeinsam mit Lead Counsel Kirkland & Ellis, London, die Thoma Bravo-Portfolio-Gesellschaft J.D. Power, einen führenden Anbieter von Datenanalysen, bei der Übernahme der Autovista Group, einem in Australien führenden Anbieter von Daten, Analysen und Branchenkenntnissen für die Automobilindustrie, beraten.

Schönherr hat bei der Transaktion zu österreichischem Recht beraten sowie zu Aspekten des slowakischen und polnischen Rechts. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende 2023 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen sowie der behördlichen Genehmigungen.

J.D. Power ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Verbraucherstudien, Beratungsdienste sowie Daten und Analysen.

Über ihre fünf Marken – Autovista, Eurotax, Glass’s, Schwacke und Rødboka – standardisiert und kategorisiert die Autovista Group Hunderte von technischen Attributen für praktisch jedes auf dem europäischen und australischen Markt produzierte Fahrzeug.

Das Schönherr-Team, das bei der Transaktion beriet, wurde von Christian Herbst (Partner) und Maximilian Lang (Partner) geleitet und bestand außerdem aus Zurab Simonishvili (Rechtsanwalt), Beatrix Schima (Rechtsanwaltsanwärterin), Alexander Pabst (Rechtsanwalt), Tullia Veronesi (Rechtsanwältin), Nikolaus Stepan (Rechtsanwaltsanwärter), Peter Devínsky (Counsel), Krzysztof Pawlak (Local Partner) und Daria Rutecka (Rechtsanwältin).

Flower