Stadler Völkel beraten ELOOP bei Security Token Offering

60
Partner und Projektlead:  Dr. Oliver Völkel, LL.M.
Partner und Projektlead: Dr. Oliver Völkel, LL.M.

Das österreichische Startup Caroo Mobility GmbH (ELOOP) betreibt ein E-Carsharing-Modell und nimmt unter anderem zum weiteren Ausbau der Flotte nun bis zu 4,4 Millionen Euro im Rahmen eines Security Token Offerings auf. STADLER VÖLKEL haben ELOOP bei dieser Emission rechtlich unterstützt.

Security Token Offering

Ein Security Token Offering (STO) verbindet die klassische Welt des Kapitalmarkts mit der Blockchain-Technologie. Bei STOs bietet ebenso ein Emittent seine Wertpapiere oder Veranlagungen interessierten Anlegern zur Zeichnung an, das Besondere daran ist die Nutzung der Blockchain-Technologie zur Abwicklung der Emission und allenfalls auch der später anfallenden Aufgaben.

Das Schlagwort dabei lautet Tokenisierung. Durch die Nutzung der Blockchain als Register können die ansonsten etwa in einer physischen Urkunde verkörperten Rechte in einem Token auf einer Blockchain repräsentiert werden. Werden Rechte wie zum Beispiel der Anspruch auf Zinszahlung oder die Rückzahlung eines geliehenen Kapitals tokenisiert, werden die Token zu übertragbaren Wertpapieren.

Im Besonderen für Start-ups und KMUs sind Security Token Offerings eine attraktive Form der Projekt- und Unternehmensfinanzierung in der Schnittmenge zwischen klassischer Kapitalbeschaffung und den Vorteilen der Blockchain-Technologien. In der Praxis zeigt sich, dass vor allem Unternehmen in innovativen und technologiegetriebenen Bereichen sich für einen STO als Finanzierungsalternative entscheiden, um ihre Innovationsführerschaft zu unterstreichen.“ so Oliver Völkel, Partner bei Stadler Völkel Rechtsanwälte. „Wir gehen davon aus, dass die Anzahl der STOs in künftig steigen wird, parallel zur Akzeptanz und der Verbreitung der Blockchain-Technologie.

www.svlaw.at

Foto: beigestellt

Flower