Wolf Theiss berät chinesischen Konzern beim Erwerb seiner neuen Europazentrale in Graz

252
Karl Binder
Karl Binder

China Electronics Technology Group Corporation (CETC) errichtet in Kooperation mit zwei chinesischen Partnern seine Europazentrale in Graz.

Kürzlich fand im Beisein von Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann und einer hochrangigen Delegation aus China das Signing über den Erwerb eines Produktions- und Büro-Standorts von der Steinklauber-Gruppe statt.

CETC vertraute beim Ankauf des künftigen Unternehmenssitzes auf die Expertise des Wolf Theiss-Teams unter der Leitung von Partner Karl Binder. Die Beratungstätigkeit von Wolf Theiss umfasste neben der rechtlichen Ankaufsprüfung die gesamte liegenschaftsrechtliche Abwicklung der Transaktion sowie die gesellschaftsrechtliche Strukturierung der für CETCs Europa-Aktivitäten neu gegründeten Gesellschaft.

„CETC beim Schritt nach Europa begleiten zu dürfen, war eine besondere Aufgabe für uns“, zeigt sich Binder über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion erfreut. „Maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat sicherlich auch die muttersprachliche Betreuung von CETC durch unseren China-Desk“, so Binder weiter. Das Wolf Theiss-Team bestand aus Elisabeth Strobl (Senior Associate), Jiayan Zhu und Lukas Slameczka (Associates, alle Corporate/M&A), sowie Iris Riepan (Associate, Real Estate).

CETC zählt mit mehr als 140.000 Mitarbeitern zu den größten Konzernen Chinas. CETCs Partner beim Erwerb des Standorts Graz sind das Jiangnan Electronics Communication Research Institute aus der Provinz Zhejiang sowie das Tianjin Institute of Power Sources. Die steirische Landeshauptstadt wurde unter anderem aufgrund der schon länger bestehenden Forschungskooperation mit der Technischen Universität Graz und nicht zuletzt aufgrund ihrer zentralen Lage in Europa als Unternehmensstandort gewählt. Die Steinklauber-Gruppe ist ein Technologie-Unternehmen mit Sitz in Graz und starken Verbindungen nach China.

www.wolftheiss.com

Foto: beigestellt

Flower