WOLF THEISS vergibt den 11. WOLF THEISS AWARD

615

Im Rahmen des alljährlichen Frühlingsempfangs der Partnerschaft wurde am 1o. Juni 2010 im Palais Liechtenstein der 11. Wolf Theiss Award für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen des österreichischen, europäischen oder internationalen Wirtschaftsrechtes verliehen. Zwei Teilnehmer dürfen sich über den mit 12.000 Euro dotierten Geldpreis freuen, während der Veröffent­lichungspreis in diesem Jahr an fünf der eingereichten Arbeiten vergeben wurde. Der Einladung waren rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Justiz und Politik gefolgt.

Die Begrüßungsrede des Abends wurde von Wolf Theiss Senior Partner Dr. Andreas Theiss gehalten. Danach folgten die Laudationes durch Univ.‑Prof. DDr. Eduard Lechner und Univ.‑Prof. Dr. Thomas Klicka sowie Wolf Theiss Partner Dr. Markus Heidinger. Aus den zahlreichen Einreichungen hatte die Jury beim diesjährigen Wolf Theiss Award zwei Preisträger gewählt:

Herr Mag. Dr. Andreas Geroldinger für seine Arbeit mit dem Titel „Verfahrenskoordination im Europäischen Insolvenzrecht“ und

Frau Dr. Daniela Hohenwarter-Mayr, LL.M., die sich mit dem Thema „Verlustverwertung im Konzern“ beschäftigte.

Die beiden teilen sich den Geldpreis in der Höhe von 12.000 Euro.

Im Anschluss an die feierliche Verleihung wurde bei hochsommerlichen Temperaturen bis in die späten Abendstunden gefeiert. Unter den Gästen hatten sich u.a. eingefunden: Dr. Michael Auer, Präsident der Rechtsanwaltskammer Wien; seine Exzellenz Dr. Zoran Jasic, Botschafter der Republik Kroatien in Österreich; Dr. Michael Klackl und Dr. Gabriele Mucha von der Oberstaatsanwaltschaft Wien; Generalleutnant Mag. Christian Segur-Cabanac vom Führungsstab im Bundesministerium für Landesverteidigung; seine Exzellenz Alan Tuaev von der Botschaft der Russischen Föderation in Österreich; Mag. Rudolf Lukavsky, Handelsdelegierter der WKO – Außenhandelsstelle Bukarest; O. Univ.-Prof. Dr. Franz Zehetner vom Fachbereich Rechtswissenschaften der Technischen Universität Wien; Univ.-Prof. Dr. Ewald Wiederin vom Institut für Staats- und Verwaltungsrecht und ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Zankl vom Institut für Zivilrecht an der Universität Wien/Leiter e-center; und viele prominente Vertreter der Wirtschaft aus dem Kreis der Mandanten von Wolf Theiss.

Der Wolf Theiss Award wird alljährlich in Kooperation mit der Tageszeitung „Der Standard“ sowie dem Neuen Wissenschaftlichen Verlag (NWV) und der RIDA Rechtsindex-Datenbank vergeben. Als Jurymitglieder fungierten in diesem Jahr: Univ.-Prof. Dr. Susanne Kalss, Univ.‑Prof. Dr. Martin Karollus, Univ.‑Prof. Dr. Thomas Klicka, Univ.‑Prof. Mag. DDr. Eduard Lechner, Univ.‑Prof. Dr. Bernhard Raschauer, Dr. Eric Frey von der Tageszeitung „Der Standard“ sowie die Wolf Theiss Partner Dr. Markus Heidinger und Dr. Kurt Retter. Einreichungen für den Wolf Theiss Award 2011 sind ab sofort möglich.

Die folgenden Einreichungen wurden mit dem Veröffentlichungspreis in der Wolf Theiss Award-Reihe im Neuen Wissenschaftlichen Verlag bedacht:

MMag. Dr. Andrea Herzog, LL.M.: „Sektorspezifische Wettbewerbsregulierung und kartellrechtliche Missbrauchskontrolle“,

Dr. Florian Schimpl: „Kapitalerhaltung und Gewinnausschüttung bei Einbringung – unter besonderer Berücksichtigung des Verbots der Einlagenrückgewähr sowie der Ausschüttungssperre des § 235 Z 3 UGB“,

Dr. Clemens Grossmayer: „Gläubigerschutz bei Abspaltungen“,

Mag. Dr. Catherine Konopatsch, LL.M.: „Recht und Praxis des österreichischen Kartellrechtsvollzugs – eine kritische Analyse im Lichte nationaler und europäischer Wettbewerbsrechtsdogmatik und –politik“ und

Dr. Erik Johannes Maria Hödl: „Der Lieferantenpool“.

Foto: Wolf Theiss

www.wolftheiss.com

Flower