12 Mio. Euro Schaden: Preslmayr Rechtsanwälte vertritt Anleger

200
Clemens Irrgeher, Anlegerrechtsexperte und Partner bei Preslmayr Rechtsanwälte
Clemens Irrgeher, Anlegerrechtsexperte und Partner bei Preslmayr Rechtsanwälte

Die Wirtschaftsrechtskanzlei Preslmayr Rechtsanwälte berät rund 140 Verbraucher im Schadenersatzprozess gegen die dänische Saxo Bank.

Es geht um einen Schaden in Höhe von über 12 Mio. Euro, der den Anlegern durch die mangelhafte Durchführung von Aufträgen zur Absicherung gegen die Aufwertung des Franken entstanden ist.

Die dänische Saxo Bank war damit beauftragt, Devisenkäufe durchzuführen, die die Wechselkursverluste ausgleichen sollten. Die Aufträge wurden jedoch zu sehr ungünstigen Kursen ausgeführt und die bekannt gegebenen Kurse später einseitig zu Lasten der Verbraucher abgeändert. Offenbar kam es auch zu gravierenden technischen Störungen im Handelssystem der Saxo Bank, das wesentliche Informationen, insbesondere über die Ausführung der Aufträge, über lange Strecken nicht angezeigte. Letztlich sind bestimmte Aufträge für einzelne Konsumenten überhaupt nicht ausgeführt worden.

Die Schadenersatzansprüche in Höhe von über 12 Mio. Euro werden nun mit Sammelklagen vor Gericht durchgesetzt. „Wir werden die Schäden nun nach und nach einklagen“, betont Clemens Irrgeher, Anlegerrechtsexperte und Partner bei Preslmayr Rechtsanwälte. Eine erste Musterklage wurde bereits eingebracht, weitere sind vorbereitet.

Der Beratungszeitraum begann im Februar 2015. Die Investmentbank Saxo Bank, die 2001 ihre Banklizenz erhielt, hat sich auf Onlinehandel sowie Anlagen an den internationalen Kapitalmärkten spezialisiert.

Das Team
Das Team von Preslmayr Rechtsanwälte unter der Leitung von Kapitalmarktrechtsexperten Mag. Clemens Irrgeher besteht aus insgesamt vier Juristen.

www.preslmayr.at

Foto: beigestellt

Flower