CMS berät Takeda bei € 9,6 Milliarden-Deal

71

CMS hat Takeda Pharmaceutical erfolgreich bei der 9,6 Milliarden Euro schweren Übernahme des global tätigen Pharmaunternehmens Nycomed beraten. Dies ist eine der bedeutendsten M&A-Transaktionen im Bereich der Lifesciences in diesem Jahr.

CMS hat seinen langjährigen Klienten Takeda, das größte Pharmaunternehmen Japans, erfolgreich bei der 9,6 Milliarden Euro schweren Übernahme der auch in Österreich ansässigen Nycomed-Gruppe beraten. Die Übernahme verleiht Takeda mehr Gewicht und verstärkt seine Präsenz in Europa und auf den neuen Wachstumsmärkten erheblich. Die Genehmigung der Wettbewerbsbehörden zum Abschluss des Deals ist noch ausständig und in den nächsten 90 bis 120 Tagen zu erwarten.

Nycomed, mit Hauptsitz in Zürich, ist ein global agierendes Pharmaunternehmen, dessen breite Produktpalette sowohl bewährte verschreibungspflichtige Arzneimittel als auch rezeptfreie Pharmazieprodukte umfasst. In Österreich ging das Unternehmen aus der 1990 übernommenen Pharma-Sparte der Chemie Linz hervor und beschäftigt an seinen zwei Standorten in Linz und Wien insgesamt über 500 Mitarbeiter.  Insgesamt beschäftigt der Konzern weltweit 12.500 Menschen und unterhält Niederlassungen in über 70 Ländern.

www.cms-rrh.com

Foto: Peter Huber, beigestellt

Flower