DLA Piper: Steuerrechtliche Managerhaftung im Fokus

57
Franz Althuber
Franz Althuber

Die Mitgliedschaft in der Geschäftsführung einer GmbH oder AG ist auch aus steuerrechtlicher Sicht stets mit Sorgfaltspflichten und entsprechenden negativen Konsequenzen bei Verstößen gegen diese Sorgfaltspflichten verbunden.

Die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen sind in der Praxis von großer Bedeutung und führen nicht selten zur persönlichen Haftung der involvierten Personen, da die Judikatur strenge Anforderungen an die Tätigkeit von Geschäftsführungsorganen stellt.

Das nunmehr von Dr. Franz Althuber, Partner und Leiter der Steuerpraxis bei DLA Piper Weiss-Tessbach, im Verlag LexisNexis herausgegebene Werk „Geschäftsführer- und Vorstandshaftung im österreichischen Steuerrecht“ trägt der immensen praktischen Bedeutung der Haftungsbestimmungen Rechnung und befasst sich in der aktualisierten und erheblich erweiterten Zweitauflage praxisrelevant und wissenschaftlich fundiert mit den im österreichischen Steuerrecht existierenden Haftungstatbeständen. Renommierte Autoren aus Wissenschaft, Finanzverwaltung und Beratungspraxis stellen dabei in Einzelbeiträgen die wichtigsten Rechtsbereiche dar. Neben allgemeinen Beiträgen zur Haftung werden insbesondere Besonderheiten des Haftungsverfahrens, finanzstrafrechtliche Aspekte, Sonderfragen im Insolvenzfall und die Auswirkungen von Ressortverteilungen auf die Haftungssituation im Detail erörtert.

„Die Rechtsentwicklung der letzten Jahre, dabei nicht zuletzt die Schaffung einer neuen steuerrechtlichen Haftungsbestimmung für faktische Geschäftsführer, hat es notwendig gemacht, die Erstauflage umfassend zu überarbeiten. Auch in der Rechtsprechung gab es Entwicklungen, die im Rahmen einer Neuauflage berücksichtigt werden mussten.“, so Dr. Franz Althuber.

www.dlapiper.com

Foto: beigestellt

Flower