DORDA BRUGGER JORDIS betreut CROMA-PHARMA bei M&A-Deal mit Valeant

254
Andreas W. Mayr (links im Bild) und Jürgen Kittel
Andreas W. Mayr (links im Bild) und Jürgen Kittel

Andreas W. Mayr und Jürgen Kittel, M&A-Partner bei DORDA BRUGGER JORDIS, haben die CROMA-PHARMA GmbH beim Verkauf ihrer Augenheilkunde- und Orthopädie-Sparten in Westeuropa, Asien und Nordamerika an Valeant Pharmaceuticals International (Valeant) beraten.

Valeant hat zuvor bereits CROMAs Chirurgie-Sparte in Osteuropa, dem Nahen Osten und Nordafrika erworben. Valeant ließ sich bei diesem Deal von Lorenzo Corte und Ani Kusheva von der Kanzlei Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom in London rechtlich betreuen. Dem Team von DORDA BRUGGER JORDIS gehörten auch Anwalt Wolfgang Kinner (Arbeitsrecht) und Rechtsanwaltsanwärter Jakob Pommer (M&A) an.

CROMA ist ein internationales Familienunternehmen mit Hauptsitz in Österreich, das mit Arzneimitteln und chirurgischen Produkten auf den Gebieten der Augenheilkunde, Orthopädie und ästhetischen Medizin weit über die österreichischen Grenzen hinaus bekannt ist. Das 1976 gegründete Unternehmen setzte im Vorjahr EUR 80 Millionen um, beschäftigt 470 Mitarbeiter in 16 Ländern, darunter auch in eigenen Niederlassungen in Kanada und den USA. CROMA vertreibt seine Produkte über eigene Verkaufsorganisationen, strategische Partnerschaften und Vertriebsfirmen in 102 Ländern.

Valeant ist ein international tätiger Pharma-Konzern mit Hauptsitz in Laval bei Montreal in Kanada, der sowohl an der New Yorker Börse als auch an der Börse von Toronto notiert. Valeant erforscht, entwickelt und produziert Pharmazeutika und vermarktet Arzneimittel in den Bereichen Dermatologie und Augenheilkunde. Das Unternehmen erwirtschaftete 2013 mit 7.500 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von ca. 5,8 Mrd. US Dollar.

www.dbj.at

Foto:beigestellt

Flower