Georg Schima und Ulrich Runggaldier veröffentlichen die 4. Auflage der „Manager-Dienstverträge“

474
Rungaldier und Schima
Ulrich Rungaldier und Georg Schima zum Themea „Manager-Dienstverträge“

Acht Jahre nach der dritten Auflage war es für die Autoren Georg Schima und Ulrich Runggaldier an der Zeit, das Standardwerk „Manager-Dienstverträge“ umfassend zu bearbeiten und zu aktualisieren.

Berücksichtigt sind zahlreiche Gesetzesänderungen und neue Entwicklungen auf österreichischer und europäischer Ebene. Außerdem wurden die kommentierten Musterverträge überarbeitet und um eine Bonusvereinbarung für Vorstandsmitglieder erweitert.

Die nun zum Handbuch gereifte 4. Auflage der „Manager-Dienstverträge“, erschienen im Manz-Verlag, behandelt alle relevanten Themen rund um die Rechtsstellung von Vorstandsmitgliedern, Geschäftsführern und leitenden Angestellten. Das Handbuch ist deshalb auch von besonderem Interesse für jene, die mit dem Abschluss von Verträgen mit Führungskräften zu tun haben, wie Aufsichtsräte oder Vorstände in Unternehmensträgerstiftungen.

Zu berücksichtigen waren zahlreiche Gesetzesänderungen und Entwicklungen in der Rechtsprechung. So hat sich der rechtliche Rahmen für Arbeitskräfteüberlassung und Auslandsentsendung seit 2006 deutlich gewandelt. Das Thema Vorstandsvergütung, vor allem in börsenotierten Gesellschaften, ist immer komplexer geworden und hat sowohl den Gesetzgeber im AktG als auch die Verfasser des Corporate Governance Kodex beschäftigt. Es war daher nur konsequent, den vorhandenen, in der 4. Auflage aktualisierten Vertragsmustern ein weiteres hinzuzufügen, nämlich eine Bonusvereinbarung mit Vorstandsmitgliedern einer AG.

Mehr Raum als bisher nimmt vor allem auch das Thema Haftung von Managern ein, das in den letzten Jahren stark an praktischer Bedeutung gewonnen hat. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, enthält die Neubearbeitung eine ausführliche Darstellung der D & O-Versicherung und Hinweise zur praxisgerechten Gestaltung des Versicherungsschutzes.

„Die Neuauflage war dringend notwendig und beinhaltet neue Themen und Vertragsklauseln, die bei Anstellungsverträgen mit Führungskräften an Relevanz gewonnen haben. Wir wollen der Praxis einen verlässlichen rechtlichen Rahmen bieten, dabei aber auch die juristische Diskussion anregen und weiter führen“, so Georg Schima.

Aus dem letzteren Grund wurde nun der gesamte Text (unter Beibehaltung der Anmerkungen bei den Musterverträgen) mit Fußnoten versehen und damit der Meinungsstand im Schrifttum und in der Rechtsprechung transparenter gemacht, ohne die Praxisgerechtheit zu opfern. Die Autoren vertreten in den strittigen Fragen stets auch eine eigene Position.

www.ksw.at

Foto: beigestellt

Flower