Gläubiger von Wiener Biotec-Unternehmen Avir Green Hills erhalten 45%

266
Michael Ludwig Lang
Michael Ludwig Lang

Der Insolvenzverwalter Michael Ludwig Lang wird an die Insolvenzgläubiger der Wiener Biotec-Firma Avir Green Hills Biotechnology Research Development Trade AG voraussichtlich 45% ihrer Forderungen ausschütten!

Von der Insolvenz betroffen waren 27 Dienstnehmer und über 100 sonstige Insolvenzgläubiger. Die anerkannten Forderungen betragen rund 5,7 Millionen €. In der Tagsatzung vom 16.7.2013 haben die Gläubiger den angebotenen Sanierungsplan angenommen. Die Bestätigung durch das Insolvenzgericht steht noch aus. Voraussetzung für diese hohe Quote war vor allem der gelungene Verkauf von weltweit zugelassenen Immaterialgüterrechten an Baxter. Die Finalisierung der Transaktion gestaltete sich aufgrund unterschiedlicher Rechtslagen in den verschiedenen Ländern und behaupteter Rechte Dritter an den Patenten aufwendig. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasste Impfstoffe gegen Grippe und Tuberkulose sowie Therapien gegen verschiedene Krebsarten.

Der Schwerpunkt lag auf der Entwicklung eines neuartigen Grippeimpfstoffes („deltaFLU“), welcher durch intranasale Anwendung eine – gegenüber herkömmlichen Grippeimpfstoffen – wesentlich einfachere und schmerzfreie Anwendbarkeit ermöglichen sollte. Die Entwicklung dieses Impfstoffes befand sich bereits in Phase 2 der klinischen Studien und wurde bereits an 250 gesunden Probanden getestet.

www.KLH-law.at

Foto: beigestellt

Flower