Neues Produkt von PHH: „PHH-STIFTUNGSOFFICE“

266

Am Abend des 19. Oktober präsentierte die Wiener Rechtsanwaltskanzlei Prochaska Heine Havranek (PHH) bei der gleichnamigen Veranstaltung ein neues Produkt – das „PHH-Stiftungsoffice“.

PHH gibt der Stiftung ein eigenes elektronisches Büro. Dieses virtuelle Office zur Vereinfachung der Verwaltungen von Privatstiftungen ist mittels flexibler Module zu attraktiven Pauschalpreisen für den Kunden individuell gestaltbar. Die Verwaltung von Privatstiftungen kann dadurch unkompliziert und ortsunabhängig durch den Stiftungsvorstand erfolgen und unterstützt dadurch die Einhaltung der Trust Governance.

Mag. Daniela Olbrich, Geschäftsführende Gesellschafterin der PHH Rechtsanwälte GmbH, nahm im Rahmen der Veranstaltung am 19.10. zum Thema Stiftungscompliance Stellung und erläuterte die Einsatzmöglichkeiten des elektronischen Stiftungsoffice.  Anschließend informierte Sven Rischko, Geschäftsführer der KRONOS Advisory GmbH, über die Effizienzsteigerung in Stiftungsportfolios und Dr. Herta Vanas, geschäftsführende Gesellschafterin der Taxand Austria Steuerberatungs GmbH, ging auf die Vorteile des elektronischen Stiftungsoffice aus steuerlicher Sicht ein und gab einen Ausblick auf die erwarteten steuerlichen Neuerungen für Privatstiftungen.
Beim Get Together hatten die Anwesenden die Möglichkeit, sich mit den Experten über das neue Produkt und aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet des Stiftungsrechts auszutauschen.

„Heute sind Juristen mehr denn je gefordert, effiziente und kalkulierbare Lösungen zu bieten“, so Olbrich. „Daher bündeln wir Know How gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern in der kontinuierlichen (Weiter)Entwicklung innovativer Instrumente zur optimalen Kundenbetreuung –  so auch im Bereich des Stiftungsmanagement unter anderem mit dem virtuellen Stiftungsoffice.“

Modernes Management bedarf innovativer Lösungen

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen der heutigen Arbeitswelt war es für PHH naheliegend, moderne Projektmanagement-Werkzeuge auch in der juristischen Beratung einzusetzen. Die webbasierende Applikation von ProjectNetWorld® wurde in Kooperation mit PHH für den Einsatz im juristischen Bereich weiterentwickelt und kann ohne zusätzlichen Installationsaufwand – Internetzugang und gängiger Browser sind ausreichend – praktisch ortsungebunden genutzt werden. Die Plattform ist besonders geeignet, dezentrale Strukturen zu unterstützen, wie dies bei Privatstiftungen der Fall ist, wo eine Vielzahl von Beteiligten bei gleichzeitiger räumlicher Trennung involviert ist. Compliance ist hierbei angesichts der Verantwortlichkeit im Zusammenhang mit der Verwaltung fremden Vermögens essentiell.  Mittels der Arbeitsplattform gewährleisten PHH-Produkte wie das „PHH-Stiftungsoffice“ oder das „PHH Corporate Office“ unter anderem zentralen Informationsaustausch des Klienten mit involvierten Beratern sowie effizientes Dokumentenmanagement und optimieren dadurch Gesamtergebnisse bei gleichzeitiger Einhaltung von Trust bzw. Corporate Governance.

Beratungsergebnisse auf einen Blick

Auch im Bereich des Stiftungsmanagement tätige Berater schätzen die Vorteile der Plattform, um ihren Klienten Rundum-Services anbieten zu können.

KRONOS Advisory GmbH beispielsweise unterstützt als unabhängige Beratungsgesellschaft bei Vermögensstrukturierung und -controlling sowie Risk-Management. Stiftungen profitieren dabei von der verbesserten Transparenz und Optimierung der mit der Veranlagung verbundenen Kosten und somit einer erhöhten Zielerreichungswahrscheinlichkeit. Taxand Austria Steuerberatungs GmbH, das österreichische Mitglied des weltweit tätigen Beraternetzwerkes Taxand, sichert durch ihren integrierten Steuerberatungsansatz maximale Wachstumsmöglichkeiten und bietet im In- und Ausland Gestaltungsalternativen, die neue Entwicklungspfade eröffnen. Die Verfügbarkeit und Vernetzung der richtigen Informationen ist dabei der zentrale Erfolgsfaktor.  Nur  vernetzte Beratung gewährleistet optimale Ergebnisse im Sinne des Kunden.

www.phh.at

Foto: beigestellt

Flower