Schönherr berät Siemens beim Verkauf der Siemens Pensionskasse an Valida

290

Die zentraleuropäische Rechtsanwaltskanzlei Schönherr hat Siemens Aktiengesellschaft Österreich beim Verkauf ihrer Pensionskasse, Siemens Pensionskasse AG, an Valida Holding AG beraten.

Die Transaktion umfasste auch den Verkauf der Siemens Pensionskasse AG Töchter Siemens Mitarbeitervorsorgekasse AG und SIELOG Systemlogik GmbH. Valida Holding AG ist die Muttergesellschaft der österreichischen Valida-Gruppe, das Kompetenzzentrum für die betriebliche Vorsorge der Raiffeisen Bankengruppe und UNIQA Versicherungen. Voraussetzung für die Rechtswirksamkeit des Verkaufs ist insbesondere das Vorliegen aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Vollzug (Closing) der Transaktion ist für Herbst 2012 geplant. Der Kaufpreis wurde nicht offengelegt.

Ursula Rath, Partnerin, dazu: „Die Transaktion ist ein weiteres Beispiel dafür, dass gestiegene regulatorische Anforderungen einen starken Anreiz für Konsolidierung innerhalb der Branche bilden, insbesondere was die betrieblichen Pensionskassen anbelangt. Wesentliche Zielsetzung unserer Mandantin bei der Transaktion war, dass die Servicequalität für die Anwartschafts- und Leistungsberechtigten der Siemens Pensionskasse nicht verändert werden und deren Mitwirkungsrechte gewahrt bleiben“.

Siemens Aktiengesellschaft Österreich ist eine Tochtergesellschaft des deutschen integrierten Technologiekonzerns Siemens AG mit Sitz in München und Berlin, Deutschland. Siemens AG ist einer der größten europäischen  Elektronikkonzerne. Die Valida Vorsorge Management zählt per Jahresende 2011 mit 1,7 Millionen Begünstigten und einem gemanagten Vermögen von mehr als EUR 4,7 Mrd. zu einer der führenden überbetrieblichen Vorsorgeeinrichtungen in Österreich. Per Jahresende 2011 zählt die Siemens Pensionskasse AG einschließlich der Siemens Mitarbeitervorsorgekasse AG mehr als 70.000 Begünstigte zu ihren Kunden und verzeichnet ein gesamt verwaltetes Vermögen von EUR 801,3 Mio.

Das Schönherr-Team bestand aus den Partnern Ursula Rath und Peter Feyl. Valida wurden von Jörg Zehetner und Stephan Hoffmann, beide Partner bei KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH, beraten.

www.schoenherr.eu

Foto: Peter Feyl, Ursula Rath, beigestellt

Flower