Schönherr holt Partner aus Zentraleuropa ins Boot

247

Die zentraleuropäische Anwaltskanzlei Schönherr nimmt erstmals Anwälte außerhalb der Hauptniederlassung in Wien in ihre Partnerschaft auf. Die fünf neuen Partner aus Belgrad, Bukarest und Prag stellen zusammen mehr als ein Fünftel der Partnerschaft.

Es war uns schon immer wichtig, dass alle Mitarbeiter am internationalen Erfolg der Kanzlei teilhaben. Mit der Öffnung der Partnerschaft für Anwälte aus allen unseren Büros setzen wir diesen Weg konsequent fort. Der Erfolg der vergangenen Jahre sowie das kontinuierliche Wachstum werden es uns auch künftig erlauben, Partner aus all unseren Büros, einschließlich Wien, aufzunehmen“, so Schönherr-Managing Partner Christoph Lindinger.

Die beiden Partner der Prager Schönherr-Niederlassung, Martin Kubánek und Martin Nedelka treten der Partnerschaft bereits rückwirkend mit Februar 2010 bei. Slaven Moravčević und Matija Vojnović aus Belgrad und Sebastian Guţiu aus Bukarest folgen ihnen per Februar 2011. „Alle fünf sind erfahrene Rechtsexperten, die nicht nur zur lokalen Anwalts-Elite zählen, sondern die über ihre jeweiligen Landesgrenzen hinaus im gesamten zentraleuropäischen Raum anerkannt sind. Wir heißen Sie in unserer Partnerschaft sehr herzlich willkommen“, so Lindinger.

Erst im September 2010 konnte, wie hier auf wirtschaftsanwaelte.at berichtet, Schönherr mit der offiziellen Kooperation mit der renommierten Istanbuler Anwaltskanzlei Türkoğlu & Celepçi einen weiteren Pionierschritt setzen. Mit der Aufnahme von tschechischen, rumänischen und serbischen Anwälten in die Partnerschaft spiegelt sich diese starke zentraleuropäische Orientierung nun auch in der Eigentümerstruktur von Schönherr wider.

Martin Kubánek (48), Partner des Prager Schönherr-Büros, ist Experte im Immobilienrecht mit Schwerpunkt auf gesellschaftsrechtliche Fragen bei Transaktionsgeschäften.

Martin Nedelka (41), Partner des Prager Schönherr-Büros, ist auf Wettbewerbs- und Vergaberecht sowie regulatorische Rechtsfragen spezialisiert.

Slaven Moravčević (37), Partner beim Belgrader Schönherr-Büro Moravčević Vojnović Zdravković oad, ist auf die Rechtsgebiete Mergers & Acquisitions (M&A), Versicherungen, Immobilien, Capital Markets, Telekommunikation und Energie spezialisiert.

Matija Vojnović (34), Partner beim Belgrader Schönherr-Büro Moravčević Vojnović Zdravković oad, legt seinen fachlichen Schwerpunkt auf Mergers & Acquisitions (M&A), Finanz- und Wettbewerbsrecht.

Sebastian Guţiu (34), ist Managing Partner des Schönherr-Büros in Bukarest und Leiter des lokalen Immobilienrechtsteams. Seit 2001 bei Schönherr Bukarest tätig, baute er unter anderem die dortige Streitschlichtungsstelle auf.

www.schoenherr.eu

Foto: beigestellt (Martin Kubánek, Christoph Lindinger, Martin Nedelka)

Flower