Verkauf von Orange Austria an Hutchison Austria

473

Bewegung am österreichischen Mobilfunkmarkt: Mid Europa Partners und France Telecom verkaufen Orange Austria an Hutchison („Drei“)

Der Verkauf von Orange Austria an Hutchison 3G Holdings Austria GmbH (Hutchison Austria), eine Tochter der Hongkonger Hutchison Whampoa Limited, sorgte für wochenlangen Hochbetrieb in einigen der führenden Wirtschaftskanzleien. Parallel zur Haupttransaktion verhandelten die Parteien auch den Verkauf von Yesss! Telekommunikation GmbH (Yesss!), Orange Austria’s MVNO Anbieter, im Paket mit Basisstationen, Frequenzen und Urheberrechten an die Telekom Austria Gruppe (TA).

Das gesamte Transaktionsvolumen beträgt ca 1,3 Milliarden Euro, einschließlich Yesss! und die an TA verkauften Assets. Das Volumen des Yesss!-Deals samt der dazugehörigen Assets wird mit 390 Millionen Euro beziffert. Der Abschluss der Transaktion bedarf der Zustimmung der zuständigen Regulierungs- und Wettbewerbsbehörden und wird für Mitte 2012 erwartet.

Mid Europa Partners LLP, Mehrheitseigentümer von Orange Austria, wurde von Allen & Overy durch die Partner Philipp Wahl (M&A), Richard Cranfield (M&A) und Antonio Bavasso (Wettbewerbsrecht) beraten. Austrian Counsel von MEP war Dorda Brugger Jordis durch die Partner Stephan Polster (Wettbewerbsrecht, Öffentliches Recht) und Martin Brodey (M&A) sowie Michael Riegler (Gesellschaftsrecht / M&A) tätig.

France Telecom SA, Minderheitsgesellschafter von Orange Austria, wurde von Schönherr durch die Partner Florian Cvak (M&A) und Volker Weiss (Wettbewerbsrecht) beraten.

Hutchison 3G Austria wurde von Freshfields Bruckhaus Deringer durch die Wiener Partner Konrad Gröller (M&A), Bertram Burtscher (Telekommunikation/öffentliches Recht) und Axel Reidlinger (Wettbewerbsrecht) sowie Partner Thomas Wessely (Wettbewerbsrecht) in Brüssel vertreten.

Telekom Austria AG wurde von Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati (CHSH) durch die Partner Albert Birkner (M&A) und Bernhard Kofler-Senoner (Kartellrecht) vertreten.

Foto: Schönherr, Florian Cvak (M&A) und Volker Weiss (Wettbewerbsrecht)

Flower